Zensus 2022 - Optimal und zeitsparend vorbereiten

Sparen Sie Zeit und Aufwand
bei der Zusammenstellung der Informationen

Den ursprünglich für 2021 vorgesehenen Zensus hat die Bundesregierung um ein Jahr verschoben, da sich die Vorbereitungen wegen der Corona-Pandemie nicht durchführen ließen. An dem Aufwand, den die Wohnungsunternehmen dank der gesetzlich verankerten Mitwirkungspflicht haben, ändert dies allerdings nichts! Im Gegenteil, es kann sogar sein, dass Sie die Gebäudebestandsliste zweimal aktualisieren müssen.

Die detaillierten Informationen zum Zensusgesetz 2021 können Sie auf der Seite des Statistischen Bundesamtes nachlesen.

Umfangreiche Funktionen und Automatismen für eine komfortablere und zeitsparendere Umsetzung mit Haufe InHouse bietet Ihnen das neue Zusatzmodul für den Zensus 2021, das Sie für 499,- € einfach lizenzieren können.

Die Zusammenstellung der Informationen können Sie auch ohne das Zusatzmodul vornehmen. Jedoch sind diese Maßnahmen mit einem hohen Aufwand verbunden.

Folgende Aufwände kommen auf Sie zu:

Stufe 1 – ab 1. Quartal 2020:
  • Übermittlung der Gebäudebestandsliste inkl. Anschriften und Eigentumsstatus an das Statistische Bundesamt. Vorher müssen die Gebäudedaten in Haufe InHouse gepflegt werden.
Hinweis: Bereiten Sie sich bereits jetzt für den Start der Zählung vor! Denn das Zensusgesetz trat am 03. Dezember 2019 in Kraft. Mit Hilfe des Moduls müssen Sie die Daten für die elektronische Übermittlung nur noch exportieren und übermitteln.
Stufe 2:
  • Meldung der aktuellen Gebäude­bestandsliste
Hinweis: Sollten Sie auch Fremdbestände verwalten, informieren Sie die Eigentümer, welche Daten von Ihnen an das statistische Bundesamt übermittelt werden müssen und regeln Sie die Vergütung des zusätzlichen Aufwandes!
Stufe 3:
  • Gebäudewohnzählung und eigentliche Zensuszählung.
    Informationssammlung über das gesamte Gebäude aus vorliegenden Objektdaten und Behördenvorgaben, z.B.:
  • Gebäudemerkmale (Art des Gebäudes, Baujahr, Heizungsart)
  • Eigentumsverhältnis, Namen und Anzahl von Bewohnern
  • Wohnungsmerkmale, wie Flächen, Zahl der Räume, Heizungsart
Anfrage

Jetzt Zensus-Modul für Haufe InHouse bestellen und Lizenz freischalten lassen.

Ihre Vorteile des Zensus-Moduls

Bei der Vorbereitung aller 3 Stufen unterstützt Sie das Zensus-Zusatzmodul für Haufe InHouse:
  • Einfach, schnell, verlässlich und fehlerfrei alle Daten in einer Liste für die Übermittlung zusammenstellen.
  • Ermittlung der relevanten Daten und Export in eine für die Übermittlung fertige Bestandsliste auf Knopfdruck.
  • Die erstellte Bestands/Gebäudeliste bedarf nur noch einer kurzen Prüfung vor Versand.
  • Sie sparen wertvolle Zeit und Aufwände.
  • Selbstverständlich wird auch die Erhebungsliste - die zum 16.05.2021 wichtig wird - nachgeleifert, sobald die Datensatzbeschreibung vom Statistischen Bundesamt vorliegt.

Kostenvergleich

Bei einer händischen Selektion der Daten - ohne die Vorzüge des Zusatzmoduls - fallen verschiedene Aufwände an.
Nachfolgende Kosten- Aufwandsdarstellung für jeweils 100 Einheiten dient als Orientierungshilfe.
Für alle 3 Stufen fallen diese Aufwände in unterschiedlichen Ausprägungen an.

Jetzt Zensus-Modul bestellen oder Kontakt aufnehmen

Direkt bestellen und Lizenz freischalten lassen
Ich habe noch Fragen